Nachwuchsföderung

Für die Zukunft der Mechatronik-Branche

/

Für unsere Mitglieder bieten wir Roberta-Kurse an, z.B. im Rahmen von einem "Tag der offenen Tür", "Girls-Days" oder Messen.

Was ist Roberta?

Die Roberta-Initiative wurde vor zehn Jahren vom Fraunhofer Institut ins Leben gerufen, um das Interesse von Schülern und Schülerinnen an den Bereichen Naturwissenschaft, Technik und Informatik nachhaltig zu fördern. Das Konzept stützt sich auf die von Robotern ausgelöste Faszination, um technische Inhalte alters- und gendergerecht zu vermitteln.

Die ursprüngliche Motivation hinter Roberta ist der häufige Mangel an qualifiziertem Personal aus Ingenieurberufen in vielen westeuropäischen Ländern. Insbesondere Mädchen erhalten oft zu selten oder viel zu spät einen Einblick in die Welt der Ingenieurwissenschaften. Mit einem eigens entwickelten Lehrkonzept möchte Roberta dieser Situation entgegenwirken.


In unseren Roberta-Workshops lernen Schüler und Schülerinnen ab zehn Jahren, Roboter zu bauen und zu programmieren. Der spielerische Umgang mit Technik soll helfen, eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken und damit auch mehr Selbstvertrauen zu entwickeln.


Der Kursaufbau folgt im Grundsatz einer vom Fraunhofer Institut entwickelten, evaluierten und laufend verbesserten Didaktik. Der Kursinhalt wird selbstverständlich je nach Alter und Kenntnisstand der Teilnehmenden angepasst.